Neuer XVR-Anwender: Sicherheitsregion Limburg-Noord

XVR Simulation freut sich, die Sicherheitsregion Limburg-Noord (Veiligheidsregio Limburg-Noord, VRLN) ab März 2020 in der Gruppe der Anwender der niederländischen Feuerwehr- und Rettungsdienste begrüßen zu dürfen. Trotz der durch COVID-19 verursachten Anlaufverzögerungen will die VRLN nach den Sommerferien simulierte Virtual-Reality-Trainingsübungen mit XVR On Scene für ihre Studenten der Einsatzleitung anbieten.

Im Dezember 2019 schrieb die VRLN eine internationale Ausschreibung für einen neuen Anbieter von Simulationstrainingssoftware aus. XVR Simulation gab ein Angebot ab, und für die VRLN fiel die Wahl leicht: "XVR war am besten, sie hatten die besten Ergebnisse auf der Grundlage der von uns aufgestellten Parameter", sagt Guido van Herten, Spezialist ROI (Regional Institute of Education). Sie waren beeindruckt von der langen Geschichte von XVR in der Zusammenarbeit mit Feuerwehr- und Rettungsdiensten sowie von der Tiefe der Kenntnisse über die Branche, die die XVR-Vertreter während des Demo-Tages zeigten.

Die VRLN stand unter Zeitdruck, um die beste Lösung zu finden, da jede neue Software gefunden, eingerichtet, beherrscht und implementiert werden musste, bevor ihre Kurse für die Einsatzleitung im Herbst wieder beginnen. Kurz bevor die Niederlande wegen COVID-19 in den Lockdown gingen, wurde eine Vereinbarung getroffen, aber die Einschränkungen der persönlichen Interaktion bedeuteten, dass das Training der Ausbilder für die 6 Mitarbeiter verschoben werden musste, was das Gefühl der Dringlichkeit nur noch verstärkte. Die VRLN war sehr beeindruckt von dem Serviceniveau und der Bereitschaft von XVR, ihren Mitarbeitern einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. "Das Wort 'Service' wird bei XVR mit einem großen S geschrieben. Wir fingen in unruhigen Zeiten an; ich hatte 6 Personen, die ich ausbilden musste, und wir hatten nur das erworben, was wir anfangs brauchten - 2 Laptops - also fuhr XVR mit einigen Laptops hinunter, die wir ausleihen konnten, um ein Ferntraining zu veranstalten", erläutert Guido van Herten. "Das war also ein sehr herzlicher Empfang. Und der Vertrag war noch nicht einmal unterzeichnet", fügt er lachend hinzu.

Die Mitarbeiter der VRLN erwarten eine Eingewöhnungsphase, während der sie sich mit der neuen Software vertraut machen, aber schon jetzt war das Feedback einiger Mitarbeiter positiv und begeistert. Um den Übergang zu erleichtern, konvertieren sie 30 ihrer bestehenden Simulationstrainingsszenarien für die Verwendung in XVR On Scene, so dass die Ausbilder einen vertrauten Ausgangspunkt haben, mit dem sie arbeiten können, sobald sie die Plattform für Übungen nutzen. Sie werden auch Szenarien von anderen Sicherheitsregionen des Landes erhalten, und XVR hat für einige der Mitarbeiter, die mit XVR On Scene arbeiten werden, Fernschulungen durchgeführt. Für die Zukunft erwartet Guido van Herten zudem, dass sie die XVR-Community-Seiten mit ihren umfangreichen Möglichkeiten zum Austausch von Inhalten und Wissen gut nutzen werden.

Wie viele andere Bildungseinrichtungen wurde die VRLN von den plötzlichen Sperrmaßnahmen überrascht und musste kreative Lösungen finden, um ihre Bestrebungen im Bildungsbereich fortzusetzen. Um auf eine ähnliche Situation in der Zukunft vorbereitet zu sein, haben sie ein Team zusammengesetzt, das die Möglichkeiten für Remote-Training und -Ausbildung prüfen soll, und XVR On Scene wird bei diesen Lösungen sehr wahrscheinlich eine Rolle spielen. "Man kann mit dem Fernunterricht viel gewinnen. Wir müssen diesen Schritt machen, und der Lernprozess kann für die Menschen, die Sie trainieren, interessanter gestaltet werden". 

Im Moment liegt der Hauptschwerpunkt der VRLN darauf, vor Beginn der neuen Kurse einsatzbereit zu sein. Außerdem prüfen sie ihre Möglichkeiten, einen alten, stillgelegten Bunker in einen "Training Themenpark", wie sie es nennen, zu verwandeln. Wir freuen uns darauf, das Team der VRLN (und ihren High-Tech Bunker) in Zukunft wieder zu treffen, und wünschen ihnen viel Glück bei ihren Vorbereitungen für das kommende Semester.

Übersicht