XVR 360 in Deutschland präsentiert

Der langjährige XVR-Anwender- und Innovationspartner Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (LFKS) hat dem Landesinnenministerium unsere XVR 360 präsentiert. Die LFKS ist einer unserer Anwender, der bei der Entwicklung dieses neuen Produkts eng mit uns zusammengearbeitet hat.

XVR 360

Der XVR 360 ist die neueste Ergänzung zum XVR Simulationstrainingskonzept. Es handelt sich um eine webbasierte Anwendung, die eine in XVR On Scene erstellte, virtuelle Szene anzeigt. Da der XVR 360 ein Online-Tool ist, kann jeder XVR On Scene Szenarien auf einem mobilen Gerät erleben. Die Studenten öffnen das Szenario einfach in einem Browser und können dann selbstständig durch das Szenario gehen.

Die Möglichkeiten

Jedes Szenario, das für die XVR 360 erstellt wird, ist selbstgeführt. Der Ausbilder erstellt ein Szenario in XVR On Scene und richtet alle Standpunkte, Problemsituationen und Lernziele ein. Das fertige Szenario wird den Studenten über einen Hyperlink zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus können die XVR 360-Szenarien auch in ein Learning Management System integriert werden, einfach durch Hinzufügen eines Links oder sogar durch die Einbettung der XVR 360.

Kooperationsvereinbarung

Bei der Präsentation der XVR 360 haben die LFKS und unser neuer Nutzer, die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz (HPRP), ebenfalls eine Kooperationsvereinbarung über den Einsatz dieser neuen SAFER-Technologie unterzeichnet. SAFER ist ein Projekt, das den Einsatz der Simulationstechnik in groß angelegten Übungen für die Region Rheinland-Pfalz vorantreiben soll.

Innenminister Roger Lewentz sagte bei der Unterzeichnung des Abkommens: "Dank der finanziellen Unterstützung des Innenministeriums konnten die LFKS- und XVR-Simulation eine neue SAFER Mobile-Technologie entwickeln, die das Training von Vorfallszenarien in Virtual Reality auf mobilen Geräten zur Verfügung stellt und damit die Ausbildung von Notfallhelfern wesentlich erleichtert."

Mit der formalen Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden wichtigsten Ausbildungszentren für Einsatzkräfte nimmt Rheinland-Pfalz eine führende Position in Deutschland und Europa ein und stärkt vor dem Hintergrund immer komplexerer Bedrohungsszenarien die Zusammenarbeit zwischen Behörden und Organisationen.

Als erste Polizeiakademie in Deutschland etabliert die HPRP Virtual Reality als Standard-Lehrmethode in der Aus- und Weiterbildung. Dank der XVR 360 ist es auch möglich, die Ausbildung von Freiwilligen der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes völlig unabhängig von Zeit und Ort durchzuführen, zu erweitern und fortzusetzen. Unser Innovationspartner LFKS hat zudem eine neue "My LFKS" App entwickelt, die den Informationsaustausch mit den Kursteilnehmern erleichtert und das Anmeldeverfahren vereinfacht. Die LFKS und die HPRP planen auch den Einsatz der XVR 360 zur Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Sicherheit. Es wäre auch möglich, das neue Programm zu nutzen, um Erwachsene und sogar Kinder in der Verkehrs- und Brandschutzsicherheit zu unterrichten oder um sie in Not- und Krisensituationen zu schulen.


Übersicht