XVR Close-up: Beredskab Fyn

XVR On Scene wurde in erster Linie mit dem Ziel geschaffen, professionelle Ersthelfer zu trainieren, auszubilden und zu bewerten, aber im Laufe der Zeit haben wir gesehen, dass seine Funktionen auf viele verschiedene Arten angewendet wurden. Unsere Anwender passen die Funktionalitäten unserer Plattformen an ihre eigenen Lernziele und Trainingsbedürfnisse an. Deshalb baten wir einen unserer neuesten skandinavischen Anwender, der Feuerwehr- und Rettungsdienst Beredskab Fyn in Dänemark, uns über ihre Erfahrungen mit dem Einsatz von XVR On Scene für die Schulung von Einsatzkräften und Zivilisten zu berichten.

Beredskab Fyn ist der Feuerwehr- und Rettungsdienst auf der dänischen Insel Fünen (oder "Fyn" in der Muttersprache) und befindet sich im Mitbesitz von 9 der 10 Gemeinden der Insel, in die sie ihre Feuerwehr- und Rettungsdienste liefern. Ähnlich wie andere Feuerwehren sind die Mitarbeiter von Beredskab Fyn auch für die Durchführung von Brandschutz- und Sicherheitsinspektionen, die Beratung zu Brandschutzmaßnahmen in (neuen) Gebäudekonstruktionen und Erholungsgebieten im Freien zuständig und bieten Kurse zu Brandschutztraining und Bewertung des Brandrisikos sowohl für Rettungsdienste als auch für Zivilisten an.

Vor allem für diesen letzten Aspekt suchte Beredskab Fyn nach einer Lösung; ein neues Lernwerkzeug, um diese Trainings für Nicht-Ersthelfer besser zu ermöglichen. "Wir hatten schon eine Weile nach einem zusätzlichen Hilfsmittel gesucht, das uns dabei hilft, unsere externen Partner, wie z.B. das Pflegepersonal, realistischer auszubilden. Wir haben den Markt für Trainingssoftware für Rettungsdienste recherchiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass XVR die richtige Wahl für uns ist", erläutert Kenny Dramshøj Christensen, Leiter des Büros für Brandschutz und Prävention von Beredskab Fyn. "Wir setzen XVR On Scene u.a. ein, um allen Teilnehmern, unabhängig von ihrem Hintergrund - vom Pflegeheimpersonal bis zur Kindergärtnerin - beim Erlernen von Brandschutzfähigkeiten zu helfen."

Neben ihrer Arbeit mit Nicht-Ersthelfern benötigte Beredskab Fyn auch ein effizienteres Training für ihre Einsatzleiter und andere Mitarbeiter aus ihren Büros für Brandschutz und Prävention, die am gleichen Standort wie der Rest der Feuerwehr untergebracht sind. Sie brauchten ein Werkzeug, das ihnen helfen würde, mit der sich ändernden Gesetzgebung in Bezug auf Brand- und Sicherheitsinspektionen Schritt zu halten und sicherzustellen, dass alle Brand- und Sicherheitsinspektoren und Einsatzleiter für Vorfälle auf die gleiche Weise arbeiten, die gleichen Verfahren befolgen und den gleichen Service bieten. Durch die Erstellung eines virtuellen Brandschutzplans, der einem 3D-Gebäude in einem Szenario am Ort des Geschehens entspricht, kann der Teilnehmer mit Hilfe eines am Kopf montierten Displays (HMD) durch das Gebäude gehen und dabei die virtuelle Umgebung mit dem Brandschutzplan vergleichen und so überprüfen, ob sowohl der Plan als auch das Gebäude den gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Kenny Dramshøj Christensen sagt: "Wir brauchten ein Werkzeug, das uns hilft, unsere eigenen Kompetenzen auf dem neuesten Stand zu halten.  Etwas, das uns hilft, uns kontinuierlich anzupassen, wenn neue Gesetze eingeführt werden, und die Art und Weise, wie wir unsere Fallarbeit bearbeiten, zu optimieren.  Wie stellen wir zum Beispiel sicher, dass sowohl der Einsatzleiter eines Vorfalls als auch der Feuerwehr- und Sicherheitsinspektor eine korrekte Inspektion eines Veranstaltungsortes durchführen? XVR On Scene wird sicherstellen, dass alle unsere Einsatzleiter für Vorfälle in der neuesten Gesetzgebung für Brandinspektionen trainiert werden".

Obwohl Beredskab Fyn noch keine vollständigen Szenario-Simulationen mit seinen Mitarbeitern durchführt, da sie sich noch mit der Software vertraut machen müssen, sind sie von den Möglichkeiten begeistert, die ihnen XVR On Scene bietet. "Für uns liegt der größte Vorteil des virtuellen Trainings darin, dass es uns die Möglichkeit gibt, ein Szenario zu inszenieren, das mit realen Einrichtungen nur schwer zu trainieren ist. Wir können das Szenario anpassen und im Verlauf des Szenarios individuelle Herausforderungen für jeden Teilnehmer einbringen. Die Plattform hat ein großes Potenzial für das Training professioneller Fähigkeiten, kann aber auch als Ausbildungsinstrument für Personen außerhalb der Notfalldienste eingesetzt werden", erläutert er.

Während der Einrichtungsphase reiste einer der Ausbilder von XVR nach Dänemark, um ihnen zu helfen, sich mit der Software vertraut zu machen und die Einrichtung zu erstellen, die ihren Bedürfnissen entsprach. Gegenwärtig ist Beredskab Fyn mit zwei XVR-Laptops ausgestattet, und sie verwenden Joysticks, Gamepads und kopfmontierte Displays für eine noch eindringlichere Erfahrung. Mit dieser Einrichtung werden vier Einsatzleiter aus den Büros für Brandschutz und Prävention trainiert, um Szenarien zu erstellen und auszuführen. Kenny Dramshøj Christensen war mit dem vom XVR in dieser Phase geleisteten Service sehr zufrieden. "Wir hatten zwei Tage mit einem der Ausbilder von XVR On Scene in Odense eingeplant. Er ging mit uns durch die Plattform, und wir machten einige Übungen zur Erstellung von Szenarien. Wir haben diese beiden Tage wirklich gut genutzt, und sie haben uns ein gutes Grundverständnis dafür vermittelt, was die Plattform leisten kann".

Für die Zukunft hofft Kenny Dramshøj Christensen, dass XVR On Scene zu einer weit verbreiteten Plattform auf Beredskab Fyn wird und "zu weiterem Lernen und Wissensaustausch anregt und uns in die Lage versetzen wird, sowohl kleine als auch große, komplexe Übungen ohne großen Aufwand durchzuführen".


Übersicht